Hilfe im Zeichen der Menschlichkeit
Hilfe im Zeichen der Menschlichkeit

Pflegestufen

Pflegebedürftige werden in drei mögliche Pflegestufen eingeordnet. Sind die Voraussetzungen für die Pflegestufe III erfüllt und liegt ein außergewöhnlich hoher Pflegebedarf vor, kann die Härtefallregelung in Anspruch genommen werden.

 

Neu ist seit dem 01.07.2008, dem Inkrafttreten der Pflegereform, dass Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, die keine Pflegestufe haben, Unterstützung in Form von Betreuungsgeld erhalten. Man spricht hier von der sogenannten "Pflegestufe 0".

 

Pflegestufe Zeitaufwand/Tag*)
Hilfebedarf

I

erheblich

Pflegebedürftige

mindestens 90 Minuten

davon Grundpflege:

mehr als 45 Minuten

Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität für wenigstens zwei Verrichtungen aus einem oder mehreren Bereichen der Grundpflege mindestens 1x täglich der Hilfe bedürfen und mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen.

II

Schwerpflege-

bedürftige

mindestens 3 Stunden

davon Grundpflege:

mindestens 2 Stunden

Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität mindestens 3x täglich zu verschiedenen Tageszeiten der Hilfe bedürfen und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen.

III

Schwerstpflege-bedürftige

mindestens 5 Stunden

davon Grundpflege:

mindestens 4 Stunden

Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts, der Hilfe bedürfen und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen.

III

Härtefallregelung

Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität mindestens 6 Stunden täglich, davon mindestens 3x in der Nacht der Hilfe bedürfen oder, bei denen die Grundpflege - auch nachts - nur von mehreren Pflegekräften gemeinsam (zeitgleich) erbracht werden kann. Wenigstens bei einer Verrichtung tagsüber und nachts muss dabei neben einer professionellen mindestens eine weitere Pflegeperson tätig werden, die nicht bei einem Pflegedienst beschäftigt sein muss (z.B. Angehörige). Zusätzlich muss in jedem Fall ständige Hilfe bei hauswirtschaftlichen Versorgung erforderlich sein.

*) Zeitaufwand (wöchentlich im Tagesdurchschnitt), den ein Familienangehöriger oder eine andere nicht als Pflegekraft ausgebildete Pflegeperson für die erforderlichen Leistungen der Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung benötigt. Bei der Feststellung des Zeitaufwandes ist ein Zeitaufwand für erforderliche verrichtungsbezogene krankheitsspezifische Pflegemaßnahmen zu berücksichtigen.

Das kostenlose Servicetelefon der DRK Sozialstationen.

Wir beraten Sie gerne

persönlich von 8.30 - 21.00 Uhr.

Bewerben Sie sich jetzt! Weiter Informationen finden Sie hier

DRK Sozialstationen Wesermünde GmbH
Kaistr. 5-6
27570 Bremerhaven

Telefon: 0471 / 39 15 56 0

Fax:       0471 / 39 15 56 10

 

E-Mail: info@drksw.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DRK-Sozialstationen Wesermünde GmbH

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.